Navigation
 
  HOME
Biografie
Mischa Barton erblickte am 24. Januar 1986 in London, England, das Licht der Welt, wo sie bis zu ihrem vierten Lebensjahr lebte. Danach zog sie mit ihrer Familie nach New York, und stand dort im Alter von neun Jahren bereits auf der Theaterbühne. Sie spielte die Hauptrolle im Stück "Slave!" von Tony Kushner und unternahm so erste Schritte im Schauspielbusiness.

Verschiedene Dramen folgten: "Where the Truth Lies", "One Flea Spare" und "Twelve Dreams". Außerdem nahm sie am Shakespeare-Festival in New York City teil.

Ihr Fernsehdebüt gab Mischa in der Serie "Alle meine Kinder", insgesamt war sie drei Jahre in der Rolle der Lily zu sehen. Ihr erster TV-Film war der Streifen "Heimlich Freunde" (1997). Kurz darauf erhielt sie ihre erste Kinorolle und war in "New York Crossing" das erste Mal auf der Leinwand zu bewundern und das im Alter von nur zehn Jahren. Es folgten eine Reihe sehr erfolgreicher Filme, unter anderem "Notting Hill" (1999), "Sixth Sense" (1999), "Lost And Delirious" (2001) und "Jet Set Kids" (2002), in denen sie in Nebenrollen zu sehen war.

Neben der Schauspielerei arbeitete Mischa als Model, unter anderem für Calvin Klein. In Australien drehte sie den Disney-Film "Ring of Endless Night", und spielte 2003 eine kleinere Rolle in der Serie "Once and Again".

Im selben Jahr erhielt sie die Hauptrolle der Marissa Cooper im Teendrama "O.C., California" und markierte damit ihren Durchbruch. Besonders nach dem ersten, äußerst erfolgreichen Jahr der Serie wurde Mischa als neuer Star am Serienhimmel gefeiert und wurde zudem zu einer Style-Ikone. In den nächsten Jahren machte sie dann weniger mit ihrer Schauspielleistung, sondern vielmehr mit den Beziehungsgeschichten um Cisco Adler und ihrer Partys in den Schlagzeilen auf sich aufmerksam.

Nach dem dritten Jahr von "O.C., California" stieg Mischa schließlich aus der Serie aus und begann, sich neuen Projekten zu widmen: neben mehreren Werbeverträgen wie zum Beispiel mit "Neutrogena" oder "Bebe", drehte sie auch weitere Filme wie "Virgin Territory" (2007) oder "Hexxx" (2007).

2008 machte Mischa vor allem Negativschlagzeilen, nachdem sie für das Fahren unter Alkoholeinfluss eine Geld- und dreijährige Bewährungsstrafe erhielt und die Promotiontour für ihren Film "You and I" verweigerte, nachdem sie mit dem Endprodukt offenbar nicht zufrieden gewesen war. Im Mai zog sie schließlich nach Paris, um Ruhe vor den vielen Fotografen in L.A. zu haben und sich wieder allein der Schauspielerei zu widmen. Sie drehte weitere Filme, darunter "Dont' Fade Away" mit Ryan Kwanten. Erfolge blieben jedoch aus, die Filme schafften es in der Regel nur auf DVD, wenn überhaupt.

Idee:  mileyc-web.de.tl    Quelle: laut.de
Elite & Tops  
 
  
  

 
Werbung  
   
Specials  
   
Heute waren 1 Besucher (3 Hits)